Mama

60. Beitrag

Hallo meine Lieben,

allen Kindern, Väter und Mütter wünsche ich einen wunderbaren Muttertag!

Wir werden nur durch den anderen zur Mutter oder zum Vater. Das Leben braucht nun mal beide Geschlechter, um weiter wachsen zu können.

Hallo Lieblingsmensch, bei dir kann ich verrückt sein und das ist meistens die Mama.  Bei ihr ist es möglich verrückt, ungezogen, lustig und liebend sein zu können.

Denn ihrer Liebe kann man sich immer sicher sein.


Prof. Gerl-Falkovitz ist eine renommierte christliche Denkerin Europas: Philosophin, Sprach- und Politikwissenschaftlerin. Nach ihrer Tätigkeit als Studienleiterin auf Burg Rothenfels/Main, akademische Oberrätin am “Guardini-Lehrstuhl” der Universität München, sowie als Privatdozentin in Bayreuth, Tübingen und Eichstätt, folgte eine Professur für Philosophie an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten/Bodensee.

Von 1993 bis 2011 war sie Lehrstuhlinhaberin für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft an der Technischen Universität Dresden. Seit 2011 ist sie Leiterin von EUPHRat (Europäisches Institut für Philosophie und Religion) in Heiligenkreuz bei Wien.

Sie hat als Witwe zum zweitenmal geheiratet und damit sieben (große) Kinder, 25 Enkel und bisher fünf Urenkel “geerbt”.

“Nur durch den anderen werde ich zur Mutter oder zum Vater!”, so Frau Professor Hanna-Barabra Gerl-Falkovitz. Wir können Eltern mit Hilfe des anderen Geschlechts werden.


Maria Theresia  Mythos und Wahrheit

Katrin Unterreiner

Buchvorstellung

Die legendäre Herrscherin abseits der Klischees. Ich habe dieses Buch von der ersten Seite an genossen!
Nach dem Tod ihres Vaters, Kaiser Karl VI., trat Maria Theresia ein schweres Erbe an: Der Angriff Friedrichs II. auf Schlesien stürzte den Staat in eine ernste Krise. Es galt, mit zahlreichen Reformen für einen Modernisierungsschub zu sorgen. Gleichzeitig war Maria Theresia eine absolutistische Regentin, die einen barocken Lebensstil pflegte: Inszenierte Frömmigkeit und prächtige Feste bestimmten ihren Alltag. Als Mutter zeigte sie sich ihren Kindern gegenüber oft kompromisslos die Staatsräson stand im Vordergrund.
Habsburg-Expertin Katrin Unterreiner blickt hinter die Kulissen und geht den Mythen auf den Grund. Anhand zahlreicher Fragen, die aufgrund neuester Quellen bestätigt oder als Legende entlarvt werden, ermöglicht sie einen spannenden Blick auf die Persönlichkeit Maria Theresias und ihre Politik.

Zum Buch

Lieblingsmensch

Namika

Liedvorstellung

Lieblingsmensch
Manchmal fühl’ ich mich hier falsch
Wie ein Segelschiff im All
Aber bist du mit mir an Bord
Bin ich gerne durchgeknallt
Selbst der Stau auf der A2
Ist mit dir blitzschnell vorbei
Und die Plörre von der Tanke
Schmeckt wie Kaffee auf Hawaii, yeah
Auch wenn ich schweig, du weißt bescheid
Ich brauch gar nichts sagen, ein Blick reicht
Und wird uns der Alltag hier zu grau
Pack’ ich dich ein, wir sind dann mal raus
Hallo Lieblingsmensch
Ein riesen Kompliment
Dafür, dass du mich so gut kennst
Bei dir kann ich ich sein, verträumt und verrückt sein
Na na na na na na
Danke Lieblingsmensch
Schön, dass wir uns kennen
Hallo Lieblingsmensch
Ein riesen Kompliment
Dafür, dass du mich so gut kennst
Bei dir kann ich ich sein, verträumt und verrückt sein
Na na na na na na
Danke Lieblingsmensch
Schön, dass wir uns kennen
Absolut niemand darf’s erfahren
Aber dir vertrau ich’s an
Weil du’s sicher aufbewahrst
Meine Area 51
Manchmal drehen wir uns im Kreis
Aus ‘ner Kleinigkeit wird Streit
Aber mehr als fünf Minuten kann ich dir nicht böse sein, yeah
Mach ich dir was vor, fällt’s dir sofort auf
Lass ich mich hängen dann baust du mich auf
Manchmal wiegt der Alltag schwer wie Blei
Doch sind wir zu zweit, scheint alles so leicht!
Hallo Lieblingsmensch
Ein riesen Kompliment
Dafür, dass du mich so gut kennst
Bei dir kann ich ich sein, verträumt und verrückt sein
Na na na na na na
Danke Lieblingsmensch
Schön, dass wir uns kennen
Zeiten ändern sich und wir uns gleich mit
Du und ich so jung auf diesem alten Polaroid-Bild
Das letzte Mal als wir uns sahen, ist viel zu lang her
Doch jetzt lachen wir, als wenn du nie weg gewesen wärst
Hallo Lieblingsmensch
Ein riesen Kompliment
Dafür, dass du mich so gut kennst
Bei dir kann ich ich sein, verträumt und verrückt sein
Na na na na na na
Danke Lieblingsmensch
Schön, dass wir uns kennen
Hallo Lieblingsmensch
Ein riesen Kompliment
Dafür, dass du mich so gut kennst
Bei dir kann ich ich sein, verträumt und verrückt sein
Na na na na na na
Danke Lieblingsmensch
Schön, dass wir uns kennen
Zum Video

Erzählung über Leonie

Zur Geschichte

Meine Antwort an Leonie:

Zum Brief