Wie wichtig ist der Vater?

15. Beitrag

Hallo meine Lieben,

 

wie ihr sicher schon mitbekommen habt, stellen wir auch ein Hörbuch in diesen Blog ein. Zu meiner großen Freude wird dieses neue Tool sehr gut angenommen. Darüber hinaus werde ich meine Briefe auch auf Audio aufnehmen und ihr könnt in absehbarer Zeit auch diese nachhören.

Um Euch nicht mit dieser Fülle an Inhalten zu erschlagen, haben wir uns entschieden, die Zeiten der Veröffentlichungen auf zehn Tage zu erweitern.

Jeden Monats, am ersten, zehnten und am zwanzigsten, gibt es wieder spannende Geschichten von Leonie, persönliche Briefe von mir und Interessantes auf dem Blog zu entdecken.


Für mich war es lange Zeit ein Problem, dass unsere Jungs ab einem gewissen Alter ihren Vater mehr brauchten als mich. Doch ich konnte durch meinen Studiengang Leib-Bindung-Identität und auch durch die Gespräche mit Frau Michaela Freifrau von Heereman meine Einstellung grundlegend ändern. Ich danke ihr sehr, dass ich so viel von ihr lernen durfte.

In diesem Video spricht sie über den Wert des Vaters.


Michaela von Heereman ist katholische Theologin und Publizistin. Sie ist verheiratet, hat 6 erwachsene Kinder und bis jetzt 6 Enkel. Sie hält Vorträge zu Glaubens- Familien, Frauen- und schulpolitischen Themen und ist öfter in Talkshows oder im Radio zu diesen Themen zu Gast. Ehrenamtlich ist sie vielfältig in der Kinder- und Jugendkatechese engagiert. Als Mitglied des ehemaligen päpstlichen Rates für die Familie ist sie heute Mitglied in der Katechismus-Kommission des päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung. Sie ist eine der 4 Autoren des YOUCAT, des Jugendkatechismus der katholischen Kirche, der inzwischen in 74 Sprachen übersetzt worden ist. Außerdem ist sie Autorin des Buches: „Zur Freiheit erziehen. Wie Kinder zu selbstbewussten und verantwortlichen Menschen werden.“ Augsburg 2003. Zurzeit arbeitet sie im Autorenteam des „Kids-Cat“, eines Katechismus für Kinder und ihre Eltern (Alter zwischen 9 und 13 Jahre), der vermutlich im Jahr 2018 erscheinen wird.

Vorstellung anderer:

Tief verwurzelt:

Das Elternprojekt „Tief verwurzelt“ in dem auch Maria Eisl mitarbeitet hat viele tolle Kurse und Vorträge.  Elternprojekt „Tief verwurzelt“

Zum Beispiel bieten Sie spezielle Tage für Väter und Söhne und Töchter und Mütter an.

Das Elternprojekt „Tief verwurzelt“ ist ausgerichtet auf die Unterstützung und Schulung von Vätern und Müttern in ihren Erziehungsaufgaben und begleitet Jugendliche auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

Durch die Liebe der Eltern erleben Kinder und Jugendliche Nähe und Geborgenheit. Wenn Eltern dieses „zu Hause des Angenommen seins“ schaffen, haben sie auch die Aufmerksamkeit ihrer Kinder. Sie geben ihren Kindern/Jugendlichen durch eine liebevolle Erziehung ein tragfähiges Fundament für ein gelingendes und selbstbestimmtes Leben mit. Die Erziehung ist die primäre und vornehmste Aufgabe der Eltern. Auf Grund der Einzigartigkeit ihrer Beziehung können Eltern am besten auf die Individualität ihres Kindes/Jugendlichen eingehen und so fördern und schützen.

Vater – Sohn Tag / Mutter – Tochter Tag

Die Jugend ist die Bildhauerin, die das ganze Leben prägt.

Das Gespräch ist auch in der Jugendzeit der Schlüssel für eine gute Beziehung. Daher soll dieser Tag Gelegenheit bieten über viele Themen als Vater mit dem Sohn oder Mutter mit Tochter ins Gespräch zu kommen.


Information:
Mag. Maria Eisl
Tel: 0662/879613-12
mailto:maria.eisl@familie.kirchen.net

Nähere Infos: Elternprojekt „Tief verwurzelt“


Die ist eine Muschel

Alessandro D‘Avenia

Buchvorstellung

Alessandro D‘Avenia ist nicht nur ein fescher Kerl, nein, er schreibt wunderbare Geschichten mit einem Tiefgang, der die Seele berührt. Ich bin ganz begeistert von dieser Geschichte, in der auch sichtbar wird, wie wichtig der Vater ist.

Der Geruch des Meeres, die Gischt der Wellen, das gleißende Licht, das sich zwischen Horizont und Himmel sammelt und Margheritas klare grüne Augen tränen lässt: Ihren 14. Geburtstag verbringt sie mit ihrem Vater auf einem Segelboot. Es ist das Ende des Sommers und der Beginn…

…einer neuen Zeit, denn bald fängt für Margherita das Jahr an der Oberschule an. Sie hat Angst, aber der Vater beruhigt sie – alles wird gutgehen. Doch nach diesem Sommer ist für Margherita nichts mehr so, wie es einmal war. Der Vater verlässt die Familie ohne Erklärung und lässt seine Tochter mit dem unaussprechlichen Gefühl der Trauer zurück, das sie in sich einschließt wie die Perle in einer Muschel. Doch sie erfährt auch, wie es ist, wenn einen die Liebe wie ein Blitz trifft. Und sie lernt, dass man manchmal handeln muss, um das Glück festzuhalten …
Ein Roman, in dem sich alle Personen in verschiedensten Situationen mit dieser einen Frage beschäftigen müssen: Was ist Liebe? Ein Gefühl? Ein selbstverständlicher Zustand? Genügen schöne Worte oder braucht es auch Taten?

Zum Buch

Father and Son

Cat Stevens

Liedvorstellung

Dieses Lied kann ich schon seit fast 35 Jahren auswendig und jedes Mal, wenn ich es höre, stimme ich lautstark mit ein.

It’s not time to make a change
Just relax, take it easy
You’re still young, that’s your fault
There’s so much you have to know
Find a girl, settle down
If you want, you can marry
Look at me
I am old, but I’m happy

I was once like you are now
And I know that it’s not easy
To be calm when you’ve found
Something going on
But take your time, think a lot
Why, think of everything you’ve got
For you will still be here tomorrow
But your dreams may not

How can I try to explain?
‚Cause when I do, he turns away again
It’s always been the same
Same old story
From the moment I could talk
I was ordered to listen
Now there’s a way, and I know
That I have to go away
I know I have to go

It’s not time to make a change
Just sit down, take it slowly
You’re still young, that’s your fault
There’s so much you have to go through
Find a girl, settle down
If you want, you can marry
Look at me
I am old, but I’m happy

All the times that I’ve cried
Keeping all the things I knew inside
It’s hard
But it’s harder to ignore it
If they were right, I’d agree
But it’s them they know, not me
Now there’s a way, and I know
That I have to go away
I know I have to go

Zum Video