Gibt es die Scham wirklich?

23. Beitrag

Hallo meine Lieben,

ich freue mich wieder sehr, diese Blogeinträge gestalten zu dürfen. In den nächsten fünf Monaten werden wir voraussichtlich 15 Einträge mit den Themen Scham, Sexualität, Partnerschaft, Werte, Feminismus, Abtreibung, Beziehungen und Erziehung füllen. Leonies Geschichte wird sich weiter entwickeln, ich werde versuchen in den Briefen Antworten zu finden und wir haben schon interessante, lehrreiche Interviews vorbereitet.

Danke, dass ihr uns begleitet.


Magdalena KesselstattIch heiße Magdalena Kesselstatt und werde Leni gerufen. Ich bin seit 25 Jahren mit Franz verheiratet und wir haben zwei wunderbare Söhne. Meine wichtigste Aufgabe ist es, Mutter zu sein. Mein Leben hat sich nach einer schwierigen Situation und der darauffolgenden Bekehrung vor etlichen Jahren total verändert.

Alles in meinem Leben begann sich zu fügen. Ich machte die zweijährige Ausbildung in Heiligenkreuz zur Theologie des Leibes – Referentin und erkannte die Ehe und ihre Schönheit noch tiefer.

Wir öffneten unser Haus für Jugendeinkehrtage und Theologie des Leibes Abende. Immer mehr wurde uns die Not unserer Gesellschaft klar.

Wir gründeten mit anderen Ehepaaren die Familienallianz. Danach entstand die Initiative wertvolle Sexualerziehung – ein Zusammenschluss der Familienallianz mit der Lebenskonferenz, einer Lebensschutzbewegung. Dazu gibt es die Plattform www.sexualerziehung.at

Besonders wichtig für mich ist die Initiative Christlicher Familie „ICF„.

Abschließend möchte ich noch etwas für mich Wichtiges feststellen: Ich glaube, dass heute eine ganz besondere Generation heranwächst. Da meine Kinder immer größer und selbstständiger werden, habe ich immer mehr Zeit, der Gemeinschaft zu dienen. Ich versuche, das zu tun, wohin Gott mich führt.“

„Kindern das Schamgefühl abzutrainieren heißt, sie einer natürlichen Grenze zu berauben. Eine Grenze ist wichtig: bis dahin und nicht weiter. So fühlt man sich als Kind, als Pubertierender, als junger Erwachsener sicher und kann diese persönliche Grenze bei Bedarf verteidigen. Gutes Erkennen seines eigenen Schutzraumes innerhalb dieser Grenzen stellt wiederum einen guten Schutz vor Missbrauch dar“, so Leni Kesselstatt auf ihrem Blog www.sexualerziehung.at über die Scham.


Liebe und Verantwortung

Karol Wojtyła (Johannes Paul II.)

Dieses Buch war die  erste Lektüre in meinem Studiengang „Theologie des Leibes“ und es war wie eine Offenbarung für mich!

Buchvorstellung

Mit dieser Neuausgabe wird das wichtige ethische Werk Karol Wojtyłas über den Sinngehalt der ehelichen Liebe einem breiten Leserkreis erneut zugänglich gemacht.
Die von der menschlichen Erfahrung ausgehenden und auf das Wort Gottes hingeordneten personalistischen Reflexionen in „Liebe und Verantwortung“ erleichtern das Verständnis der lehramtlichen Dokumente „Humanae vitae“ und „Familiaris consortio“, sodass die anspruchsvolle Schönheit der Berufung zur Liebe, wie sie sich in Ehe und Familie verwirklicht, neu aufleuchtet. Auf der Grundlage des polnischen
Textes neu übersetzt und herausgegeben
von Josef Spindelböck

Zum Buch

Poiema - Meisterstück

Koenige & Priester

Liedvorstellung

Meisterhaft, ohne jeden Vergleich

Exzellent bis ins kleinste Detail

Wunderbar – nur ein Wort und alles war

So steh ich auf Klippen am Rande des Meeres

Von Schönheit ergriffen, als ob sie ne Welle wär

Und es klingt so verrückt, ja es klingt so verrückt

Ich kenne Künstler, die ich wirklich bewunder,

doch auf keinem ihrer Bilder geht die Sonne bunter unter

als in Wirklichkeit.

Aus deiner Hand bin ich Du bist der größte Künstler von allen,

hängst Planeten auf wie Bilder Poiema – du nennst mich dein Meisterstück.

Aus deiner Hand bin ich Liebevoll, schaust du mich an Dein Ebenbild,

auch wenn ich Fehler mach.

Und dreh ich mich – bleibst du mir zugewand.

So steh ich auf Klippen am Rande des Meeres.

Von Schönheit ergriffen, als ob sie ne Welle wär.

Und es klingt so verrückt, ja es klingt so verrückt.

Ich kenne Künstler, die ich wirklich bewunder,

doch auf keinem ihrer Bilder geht die Sonne bunter unter als in Wirklichkeit.

Aus deiner Hand bin ich.

Du bist der größte Künstler von allen, hängst Planeten auf wie Bilder Poiema – du nennst mich dein Meisterstück.

Aus deiner Hand bin ich.

Ich kenne Künstler, die ich wirklich bewunder,

doch auf keinem ihrer Bilder geht die Sonne bunter unter als in Wirklichkeit.

Aus deiner Hand bin ich.

Du bist der größte Künstler von allen,

hängst Planeten auf wie Bilder Poiema – du nennst mich dein Meisterstück.

Aus deiner Hand bin ich.

Du bist der größte Künstler von allen, hängst Planeten auf wie Bilder Poiema – du nennst mich dein Meisterstück.

Aus deiner Hand bin ich

Zum Video