Noch ein Kind!

11. Brief

Liebe Leonie,

dies ist mein letzter Brief vor unserer Sommerpause. Die letzten Monate waren mit all den Interviews, Geschichten und Briefen wunderbar gleichwie anstrengend, sodass wir beide nun eine Verschnaufpause brauchen.

Deine Geschichte und meine Gedanken haben in den letzten 2 Monaten tausende Menschen erreicht, was uns beide wirklich überrascht und sehr, sehr freut.

Wir haben über die verschiedensten Themen gegrübelt, durften viele Frauen dazu befragen und konnten dadurch sehr viel lernen. Ich zumindest konnte mir durch deine Geschichte und den Interviews von Gudrun Kugler, Birgit Gams, Christiane Lamprecht, Michaels Freifrau von Heereman, Leni Kesselstatt, Yvonne Pfister und Cornelia Pfiffner viele neue Sichtweisen auf unser Leben zu eigen machen.

Wie Du weißt, ist dieser Blog für die Kinder ins Leben gerufen worden. Für den Schutz der geborenen, aber auch der ungeborenen. Als ich in der Tageszeitung Salzburgs las, dass 35.000 Abtreibungen in Österreich nicht viel seien, war ich mehr als nur bestürzt. Für mich ist jedes einzelne tote Kind, eines zu viel. Deshalb brauchen wir starke Frauen und starke Mütter, die sich alle für das Leben einsetzen und ich hoffe mit diesem Blog einen kleinen Beitrag zu leisten.

So wünsche ich Dir, liebe Leonie, und allen Lesern einen wunderbaren Sommer und mir wünsche ich viele neue Ideen, damit wir uns gemeinsam wieder mit viel Elan, Kraft und auch Mut im Herbst mit neuen Themen beschäftigen können.

 

Liebe Leonie, bis September

Alles Liebe Deine Maria