Kinderglück

54. Brief

Liebe Leonie,

„Wie kann ich meine Kinder glücklich machen?“

Maria Schmidt, Gründerin von „Gipfel der Herzensbildung“ gab mir einen neuen Blick auf diese Frage. Ein gebrochenes Herz, ein ungebundenes Herz kann nicht glücklich werden. Erst durch die Bindung an die Menschen, die wir lieben, ist wahres Glück möglich. Weder Erfolg, Karriere oder Selbstfindung bringen auf Dauer Glück in unser Leben. Erst wenn mein Herz sicher gebunden ist, kann es in sicheren Beziehungen ruhen.

Einer meiner Söhne hatte eine schwere Zeit in der Schule, die schlechten Noten reihten sich aneinander, die Stimmung sank in den Keller. So begann ich, Maria Schmidts Herzens-Strategie zu folgen. Ich kochte unserem Sohn seine Lieblingsspeisen, stoppte meine Nörgelei und Rupert, sein Vater, nahm sich die Zeit, um in Ruhe mit ihm die notwendigen Aufgaben zu üben. Nach nur zwei Wochen änderte sich sein Verhalten und seine Noten besserten sich schlagartig. Wir hießen ihn willkommen und erreichten so sein Herz. Bildung kommt nach Bindung. Wir lernen am besten, wenn wir vertrauen können und vertrauen können wir, wenn wir gut gebunden sind. Das ist ein Kreislauf, in dem das Glück wachsen kann.

Das Glück für unsere Kinder können wir durch:

  • Bindung und
  • heile, tiefe Beziehungen zu ihnen mitgestalten.

„Unsere Aufgabe ist es deshalb, Verantwortung zu übernehmen für die Bindung der Unreifen an uns, indem wir die Bindungsarbeit tun. Halten wir unsere Herzenstür offen und schenken dem Kind die bedingungslose Einladung, in unserer Gegenwart willkommen zu sein.“, so Maria Schmidt in ihrem Artikel in der Tagespost.

Auch der hervorragende Neurobiologe Gerald Hüther erläutert: „Die Nutz- und Schutzfunktion einer sicheren frühen Bindung ist nicht zuletzt für die weitere kognitive Entwicklung von unschätzbarem Wert“.

Liebe Leonie,

der heilige Augustinus sagte zu seiner Bekehrung: “Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir.”. Wenn ein Kinderherz in der sicheren Beziehung zu seinen Eltern ruhen darf, dann hat es alle Kraft, allen Mut in die Welt hinaus zu gehen und seine Talente leben zu können. Talente die ihm von Gott gegeben werden.

Um ein glückliches Leben führen zu können, ist der Vater und jeder Mensch, an den sich ein Kind, ein Jugendlicher, eine Person gesund binden kann, von unschätzbarem Wert. Auf die Erfahrungen, die diese sicheren Bindungen ermöglichen, kann jeder Mensch sein ganzes Leben zurückgreifen. Durch diese Rückbindung wiederum, ist es unseren Kindern möglich,  ihre persönliche Verbindung zu Gott zu finden, damit sie, wie der heilige Augustinus, letzten Endes, die für mich so wunderbare Erkenntnis begreifen können: “Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir.”

Alles Liebe Deine Maria

 

PS: Bitte schreibt mir unten, was ihr von meinen Briefen und meinen Gedanken haltet? Vielen Dank!

Video

Bis ich ruhen kann in dir.

Erzählung über Leonie:

Zur Geschichte

Video zum Thema:

Zum Video