Dein Wille geschehe

47. Brief

Liebe Leonie,

„Dein Wille geschehe“, ist für mich einer der anspruchsvollsten Sätze des „Vater unsers“. Dein Wille geschehe. Aber was ist mit meinen Ängsten, mit meinen Sorgen, wer kümmert sich um diese?

Vor etwa 25 Jahren las ich das erste Mal den Bestseller von Dale Carnegie, „Sorge dich nicht – lebe!“ und für dich liebe Leonie habe ich dieses Buch wieder ausgegraben. Und welch eine freudige Überraschung. Er beschreibt in wunderbarer Art und Weise, wie wir unser Leben besser, leichter und freudiger leben könnten. Er beruft sich auch auf die lehrreichen Zitate unserer heiligen Schrift. „Sorgt euch nicht, um euer Leben…“, so Jesus in seiner Bergpredigt, einer der berühmtesten Stellen in unserer Bibel.

In meiner Müttergebetsrunde beten wir „Lieber Jesus, wir wissen, dass du unsere Kinder viel mehr liebst, als wir es können und so bitten wir dich, schütze sie!“. Nach jeder Gebetsstunde bin ich getröstet und ich fühle mich freier. Freier von meinen Sorgen, freier von meinen Ängsten.

Liebe Leonie, du hast dein Kind schon immer mit deinen Händen beschützt, denn dein Körper sagte dir was zu tun ist. Das Kind schützen. Oft sagt er es deutlich, oft leise, wie wir uns verhalten sollten. Das lehrt uns die Theologie des Leibes oder wie Jesus in der Bergpredigt weiterspricht: „Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung? Sorgt euch nicht um morgen, den der morgige Tag wird für sich selbst sorgen.“ Lukas 12, 22

Liebe Leonie, du hast dich für die Wundertüte, genannt Leben, entschieden. Obwohl du nicht weißt, was dir diese Wundertüte bringen wird, bist du mit dem Willen Gottes einverstanden. Mit dem Willen Gottes und mit dem Lebenswillen deines Kindes. Dieser Wille zum Leben ist in uns allen festgeschrieben. Dieser Wille zum Leben ist in uns allen verankert. Darum sollten wir uns alle für unsere Kinder einsetzen und sie schützen.

Liebe Leonie, du hast dich für das Glück entschieden und du wirst durch dein Kind Lächeln in die Welt zaubern. Lächeln bei deinen Mitmenschen, Lächeln in deiner Familie und vor allem viel, viel Lächeln in deinem eigenen Gesicht. Danke für deine Entscheidung.

Alles Liebe Deine Maria

PS: Liebe Leserinnen und Leser, sorgst Du Dich auf so oft? Bitte schreib mir Deine Gedanken und vielleicht wie Du damit umgehst, um nicht an den vielen Sorgen und Ängsten zu zerbrechen!

Video

Erzählung über Leonie:

Zur Geschichte

Video zum Thema:

Zum Video