Balken

38. Brief

Liebe Leonie,

wenn Du Liebe sähst, wo keine Liebe ist, wirst du Liebe ernten.

Liebe Leser,

“Briefe an Leonie” ist nun über ein Jahr alt und ich bin über die große Anzahl meiner Leser überglücklich. Seit Jänner erschienen weitere 15 Blogeinträge, 15 Geschichten, 15 Briefen und 15 Videos. Bis jetzt sind es 38 Blogeinträge. Täglich begleiten über 80 Freunde Leonie auf ihrem Weg. Auf unserem Youtube-Kanal besuchten uns über 14.500 User.

Bevor wir alle in unsere verdienten „Sommerpausen“ gehen, möchte ich mich bei euch allen, von ganzem Herzen bedanken. Als kleines Abschiedsgeschenk stelle ich euch ein kleines Potpourri, aus meiner Meinung nach, guten Zitaten der letzten Briefe, zusammen.

Der Satz, „…dass das Denken nicht wie Wissen von außen her gelehrt, sondern von innen her erweckt wird“, hat es mir richtig angetan.
– Auch die Stelle mir den kleinen Kreuzen, die aufzuzählen lächerlich wäre, aber die doch schmerzen, spricht mir aus der Seele.
Die Lauheit, Gott und dem Nächsten gegenüber, die so viele Menschen leben, geht mir so oft auf die Nerven, gerade was den Lebensschutz betrifft.
– Seit Simone de Beauvoir und Jacques Lacan wird immer nur die strukturelle Frage gestellt: „Wie wird man zur Frau?“ Aber ist es nicht viel wichtiger die Wesensfrage zu stellen: „Was ist eine Frau?“.
– Wenn erkannt wird, dass sich Sexualität in ganz vielen verschiedenen Ebenen in unserem Menschenleben abspielt,
wenn erkannt wird, das Sexualität aus drei Dimensionen besteht, die sich alle drei untereinander bedingen, und wenn erkannt wird, dass Bindung eine Grundvoraussetzung für Sex ist, dann kann eine gelingende Sexualität gelebt werden.
– Jeder selbstgebackene Kuchen gewinnt auf dem Kuchenbuffet und jede selbstgemachte Marmelade ist die beliebteste…“. Warum tun wir uns in unserer Gesellschaft so schwer, unsere Kinder selbst zu erziehen?

Diese vielen guten Zitate von engagierten Menschen und noch viele mehr, fand ich in unseren Videos, in Zeitungen, Büchern oder auch im Internet.
Ich bin mir immer noch nicht sicher, wohin der Weg dieses Blogs führen wird, aber es entsteht doch eine kleine Plattform, mit Ideen, Gedanken, Zitaten, Argumenten und auch Meinungen, die auf jeden Fall nicht immer dem Mainstream entsprechen.

Liebe Leser, vielen lieben Dank für das Interesse. Es geht um unsere Kinder und unsere Jugendlichen. Wenn wir Erwachsene uns darüber bewusst sind, dass unsere jungen Menschen ihre Identität im Jugendalter beginnen zu entdecken und versuchen sie auszubilden, dann braucht es von unserer Seite Autorität, Bindung, Empathie, Halt, Zeit und ganz viel Liebe.
Damit unsere Kinder in Freiheit „ihre Identität“ finden können.

Liebe Freunde von Leonie,
setzen wir uns alle mit kämpferischer Sanftmut, wie es Papst Franziskus so schön beschreibt, für unsere Familien, für unsere Ehen, für unsere Kinder, für uns selbst – für das Leben ein. Oder wie Mutter Theresa sagt: „Es ist das Leben, verteidige es.“

So wunderbar und schön ein herrlicher, goldener Sonnenaufgang ist, so wunderbar und schön soll euer Sommer sein!
Bis zum 10. September

Alles Liebe Deine Maria

Erzählung über Leonie:

Zur Geschichte

Expertenmeinung zum Thema:

Zum Blogeintrag