Dimensionen des Menschen

12. Brief

Liebe Leonie,

nach diesem schönen Sommer beginnen wir wieder, uns über so manche Themen Gedanken zu machen. Deine Omi und Deine Mama haben Dir einen Teil ihrer Geschichte erzählt und daraus kannst Du für Dich viel lernen, denn so lernst Du Deine Wurzeln kennen, von wo Du kommst und welche Familiengeschichten Dich vielleicht beeinflussen. Das, meine Liebe,  nennt man Deine geschichtliche Dimension.

Liebe Leonie, Du bist auf der Suche nach Deinem eigenen Weg und fragst Dich, ob Du vielleicht eine Familie gründen oder doch Karriere machen sollst. Um diese Fragen besser beantworten zu können, musst Du Dich vorher erstmal selbst kennenlernen.

Es gibt vier Dimensionen die einen Menschen ausmachen. Jede einzelne ist elementar dafür, wenn man sich selbst oder jemand anderen kennenlernen will.

Wünsche und Bedürfnisse sind ein untrennbarer Bestandteil eines jeden Menschen.

  • Was möchte ich einmal erreichen?
  • Wer will ich in 20, 40 oder 50 Jahren sein?
  • Welchen Beruf will ich ausüben?
  • Will ich Familie, Kinder und welche Form von Partnerschaft strebe ich an?

Jeder hat andere Antworten auf diese Fragen. Um Dich selbst kennenzulernen und so Deinen eigenen Pfad finden zu können, ist es wichtig, dass Du Dich mit Deiner Zukunft oder, anders ausgedrückt, mit Deiner Zieldimension beschäftigst. Erst als ich mir über meine eigenen Ziele klar wurde, nämlich in erster Linie eine eigene, glückliche Familie zu haben, begann ich, mein Leben drastisch zu ändern.

Du, Leonie, hast wie ich eine leibliche Dimension, wir sind Frauen mit all unseren Stärken und Schwächen.

Wir alle haben unsere eigenen Wurzeln, unsere eigene Heimat, unsere eigene geschichtliche Dimension. Unsere Familie sowie unsere Kultur prägen uns. Als ich anfing, mich mit der Geschichte meiner Herkunftsfamilie zu beschäftigen, wurde mir sehr viel klar, warum ich zum Beispiel trotz vieler Arbeit niemals ganz in die Geschäftsführung unseres Familienunternehmens integriert wurde. Warum Geschichten und Situationen so liefen und nicht anders.

Darüber hinaus hast Du, liebe Leonie, auch eine Seele und einen Geist. Du bist ein kluger Mensch, gehst mit den Dingen auf Deine Art und Weise um und siehst die Welt aus Deinen Augen. Das ist Deine ganz persönliche geistige und seelische Dimension.

Indem ich mir meiner vier Dimensionen bewusst wurde, konnte ich mich viel besser kennen und auch lieben lernen. Denn erst als ich meine Geschichte, mein Frausein, meine geistigen und seelischen Gaben und somit mein gesamtes Sein annahm, fing ich an, gestärkt auf meine eigenen Ziele zuzugehen.

Bis zum nächsten Donnerstag,

Alles Liebe Deine Maria